addons.mozilla.org/de/firefox/addon/video-downloadhelper/ Ab und zu ändert der ORF die Art und Weise, wie TVthek-Beiträge benannt werden, schränkt die akzeptierten Downloadprogramme ein oder macht sonstige Änderungen am System. Damit kann es zu Problemen mit MediathekView und ORF kommen. Das ist nachvollziehbar, da MediathekView keinesfalls vom ORF offiziell unterstützt wird. Ich benutz den Video Downloadhelper für Firefox. Funktioniert gut, auch seit dem Codec-Change von vor 4 Tagen. (Hab gestern bsplw. erst wieder was runtergeladen) Bei den Speicher-Sets mit hoher Qualitätsstufe (Tab “Download” auf “Höchste/Hohe Qualität”) ändert man auf folgende Einstellung: Der Download Ihres Videos beginnt jetzt. Bitte beachten Sie, dass das Herunterladen in Echtzeit stattfindet. Für eine Sendung, die 45 Minuten dauert, müssen Sie also auch 45 Minuten Downloadzeit einplanen. Vor ein paar Monaten hatte die TVthek noch einen eigenen Download Button Die ORF-Mediathek bietet leider keinen direkten Download der Inhalte an.

Wenn ihr also eine Sendung verpasst habt oder erst zu einem späteren Zeitpunkt nachholen wollt, kann es vom Vorteil sein, die entsprechende Sendung herunterzuladen. Das Freeware-Programm MediathekView, welches ursprünglich von Xaver W entwickelt wurde und nun in der Hand der Community übergeben wurde, kann die Inhalte der verschiedenen Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender herunterladen. Wie dem auch sei, ich bevorzuge von den oben genannten Methoden den Download per MediathekView. Dadurch kann ich mir aussuchen, wann ich die Sendungen ansehe. Vor allem hat diese Möglichkeit den Vorteil, dass nur noch der Download innerhalb der Vorhaltezeit-Wochenfrist stattfinden muss, die der ORF verpflichtet ist, nicht zu überschreiten. Für Firefox könnte auch der gute, alte DownloadHelper funktionieren: addons.mozilla.org/de/firefox/addon/video-downloadhelper/ ORF Mediathek knacken: TVthek Download Schritt für Schritt Als Emailkommentar bekam ich noch den Hinweis, dass der Download per ffmpeg fehlschlägt, wenn es nicht mit der Option –enable-openssl kompiliert wurde. Ich selber hatte mit den ffmpeg-Versionen von Debian und (X)Ubuntu bislang keine Probleme damit. Nun erhält man nach dem Download lange Dateinamen wie: Da MediathekView nicht ausschließlich für Downloads von der ORF TVthek geschaffen ist und der ORF einige Eigenheiten an den Tag legt, benötigt es leider einige Änderungen der Standardkonfiguration, damit ORF-Downloads überhaupt funktionieren. Ich habe bisher mediathekviewweb.de verwendet. Das funktioniert bei mir aber nicht mehr für ORF (so seit ein paar Tagen höchstens). Geht das bei euch? Das Installieren von MediathekView wird auf dessen Online-Anleitung beschrieben.

Von der Download-Seite lädt man sich typischerweise die aktuellste Version. Ich bevorzuge die “stabile” Version im Gegensatz zu den “Nightly” Versionen. Öffnen Sie jetzt den SDP Downloader. Klicken Sie auf den Button “Open” und fügen Sie den zuvor kopierten Link in die erscheinende Downloadzeile ein. Klicken Sie auf “OK” und anschließend auf “Go”, um den Download zu starten. Ohne die hier beschriebenen optionalen Anpassungen (Download-Name und guessfilename) würde eine ZIB2 dann in etwa so aussehen, dass alle Beiträge nach dem Alphabet gemäß des Namens gelistet werden: Laden Sie sich den SDP Downloader aus dem Downloadbereich von CHIP Online herunter und installieren Sie ihn. Öffnen Sie mit Ihrem Internet-Browser die Startseite der ORF TVthek.

Share →